Sonntag, 2. September 2012

Sturz in die Zeit - Julie Cross


Jackson Meyer ist ein ganz gewöhnlicher, 19-Jähriger Teenager. Er unternimmt etwas mit seinen Freunden.  Er studiert. Er macht Ferienjobs. Und er hat eine Freundin namens Holly.
Alles ganz normal. Wenn man von der Tatsache absieht, dass er durch die Zeit reisen kann!  Allerdings sind seine Zeitreisen begrenzt. Er schafft es immer nur ein paar Stunden zurück in die Vergangenheit.
Es ist nur ein harmloser Spaß – bis 2 Fremde im Studentenwohnheim auftauchen, ihn und seine Freundin angreifen und schließlich Holly von einem Schuss tödlich getroffen wird. Ehe Jackson reagieren kann springt er in seiner Panik erneut durch die Zeit und landet im 2 Jahre später im Jahre 2007. Und diesmal ist alles anders. Denn Jackson ist nicht mehr in der Lage zurück zu kehren. Er steckt in der Vergangenheit fest.
Während Jackson alles Mögliche versucht, um wieder zurück kehren zu können, ist er gezwungen, die Rolle seines 17-Jährigen Ichs zu übernehmen und erlebt seine damalige Welt zum zweiten Mal und dennoch ganz anders. Er lernt Holly neu kennen und merkt dadurch erst richtig, wie viel sie ihm bedeutet. Außerdem entdeckt er, dass sein Vater etwas zu verbergen hat und dass seine Familiengeschichte in Wahrheit etwas anders ist, als ihm bekannt.
Und die Uhr tickt. Während Jackson nämlich nach der Wahrheit sucht, suchen Andere nach ihm. Denn er ist Teil eines großen Plans.


Die Geschichte beginnt gleich damit, dass wir die Hauptfigur Jackson kennen lernen und er uns von seiner außergewöhnlichen Gabe, dem Zeitreisen, erzählt. Es gibt keine ewig lange Einleitung. Ganz im Gegenteil: Schon am Anfang wird es spannend und man ist mitten im Geschehen. Und die Spannung hält an. Es gibt viele actionreiche Szenen, in denen verfolgt, gekämpft oder gerätselt wird. Manchmal hatte ich sogar schon das Gefühl, dass zu viel auf Einmal passiert.
Ein Ereignis jagt das Nächste, es gibt kaum eine ruhige Minute für unseren armen Protagonisten. Hin und wieder gab es außerdem Szenen, die meiner Meinung nach noch besser hätten ausgebaut und verlängert werden können!
Auch fand ich, dass einige Handlungsstränge sehr absehbar waren, oder dass Geheimnisse zu früh gelüftet wurden. Während Jackson in der Vergangenheit nach der Wahrheit sucht, errät und stößt er, meines Empfindens, zu schnell auf des Rätsels Lösung!
Dennoch. Der Charakter „Jackson“ an sich gefiel mir recht gut. Am Anfang war Jackson nur ein Junge, der mit der Liebe spielte, ausprobierte, sich nicht zu hundert Prozent sicher war. Durch seine Zeitreisen allerdings ändert dies sich. Jackson verändert sich. Mit der Zeit reift er. Er lernt, gewisse Dinge zu schätzen, wie zum Beispiel seine Liebesbeziehung zu Holly. Erst durch ihren Tod entdeckt er seine tiefen Gefühle für sie und setzt alles daran, ihre bevorstehende Zukunft zu ändern.
Holly mochte ich ebenfalls. Wenn es auch etwas kleines gab, dass mich an ihr störte. Mal war sie stur und stark und dann auf einmal weinte sie ziemlich oft und wurde häufig als schutzbedürftig dargestellt. (Stimmungsschwankungen? Aber na gut. Mit einem Zeitreisenden als Freund: kein Wunder!)  Es war interessant, ihre Persönlichkeit zweimal kennen zu lernen (einmal in der „Gegenwart“ 2009, und in der „Vergangenheit“ 2007) und auch die Erinnerungen an bedeutende Momente zwischen Holly und Jackson gefielen mir sehr gut!
Neben dieser Liebesgeschichte gibt es noch ein anderes, wichtiges Element in dem Roman: Die Familiengeschichte von Jackson. Nicht nur Jacksons Vater, zu dem er ein schwieriges Verhältnis hat, spukt in seinem Kopf herum, sondern auch Courtney, seine verstorbene Schwester. In seinen Zeitreisen trifft er sie gelegentlich und der Leser merkt, wie wichtig Courtney war und wie sehr sie vermisst wird. Und ich wage zu behaupten, dass mir dieser Teil der Geschichte besser gefallen hat als die Liebesgeschichte. Denn man spürt recht zügig: Bei Jackson brodelt es unter der Oberfläche, etwas verbirgt sich. Etwas ist in der Vergangenheit mit seiner Schwester vorgefallen und es bedrückt ihn.

Das Buch hat mir persönlich trotz der kleinen „Schönheitsfehler“ ausgesprochen gut gefallen!  Die Geschichte hat viel Potenzial und vor allem das Ende hat mich überzeugt, den 2ten Teil lesen zu wollen! Denn es handelt sich hierbei um den Auftakt einer weiteren Trilogie.

Kommentare:

  1. Das Buch möchte ich auch bald lesen. Das Cover ist so schön. :)
    Wor haben jetzt eine kleine Tauschecke eingerichtet. Vielleicht ist ja mal was für dich dabei??

    Liebe Grüße ;)

    AntwortenLöschen
  2. Hört sich interessant an, allerdings mag ich es nicht, wenn es so hektisch wird.

    Schöne Rezi! :)

    AntwortenLöschen
  3. Das Buch hört sich echt super an. Ich möchte es auch gerne mal lesen. <3
    Mir gefällt das Bild von dem Buch mit der Uhr sehr. :D
    Ich bin gleich Leserin geworden. :)
    Ich habe einen neuen Bücherblog und würde mich sehr über Leser freuen.

    Liebe Grüße, Lisa ;) (littleangelsbooks.blogspot.de)

    AntwortenLöschen
  4. Huhu =),

    einen kleinen, aber feinen Blog hast du hier =)
    Bin gleich mal Leserin geworden!

    Auf das Buch bin ich auch sehr gespannt!

    Liebe Grüße =)
    Charlie

    AntwortenLöschen
  5. Ich will dieses Buch schon die ganze Zeit lesen, aber es kommt immer ein anderes dazwischen ;)
    Super rezensiert !!

    LG
    ____________________________________

    http://baddicted.blogspot.de/

    AntwortenLöschen